Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Makuladegeneration (feuchte und trockene)

Makuladegeneration bezeichnet eine Stoffwechsel- und Durchblutungsstörung der Netzhaut des Auges. Oftmals liegen Ablagerungen in der Netzhaut zugrunde, die durch eine Mangelversorgung entstehen und zu einem allmählichen Funktionsverlust und zur Zerstörung der Netzhautzellen führen können. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Makuladegeneration: die sehr häufig trockene und die seltenere aber aggressivere feuchte. Sie belassen die Patienten oft im Gefühl der Handlungsunfähigkeit, da die Erkrankung schnell fortschreiten und zu massiven Einschränkungen des Sehvermögens führen kann. Behinderungen im Alltag und spürbare bis dramatische Einschränkungen der Lebensqualität sind die Folgen.