Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Referenzen

Aufgrund des HWG (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Meinungsäußerungen und Erfahrungsberichte unserer Patienten nur unter strengen ethischen Gesichtspunkten und ohne, dass der Eindruck eines Heilungsversprechens entsteht, veröffentlichen. Sollte trotzdem dieser Eindruck entstehen, weisen wir an dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass ein Heilungserfolg immer von den individuellen Voraussetzungen unserer Patienten abhängig ist und niemals garantiert werden kann. Da Sie dies aber auch von Ihrem Hausarzt oder Augenarzt so oder in ähnlicher Form schon gehört haben, wiederholen wir dies an dieser Stelle gern für Sie.

Ihr Praxisteam

 

„Ich kann wieder das grüne Licht an der Fußgängerampel erkennen“

Ich bin durch eine Zeitungsannonce auf das Zentrum für ganzheitliche Augenheilkunde aufmerksam gemacht worden. Durch die Krankheit Trockene Makuladegeneration habe ich eine starke Sehschwäche (rechts 5%, links 10%). Nach 18 (doppel) Akupunkturbehandlungen im Ocusanis Zentrum ist eine Verbesserung eingetreten:

  1. Die Tageslichtverhältnisse sind insgesamt ganz offensichtlich heller geworden.
  2. Die Farberkennung hat sich stark verbessert. Ich kann wieder das grüne Licht an der Fußgängerampel erkennen, was vorher nicht möglich war.
  3. In der Sporthalle kann ich auf der gegenüberliegenden Seite der Halle die Uhr und auch die Ergebnisanzeigetafel erkennen, was auch vorher nicht möglich war.
  4. Ein für mich ganz gravierender Nebeneffekt hat sich ebenfalls positiv eingestellt. Die Arthrose im linken Knie hat sich ganz wesentlich verbessert. Ich kann wieder schmerzfrei laufen.

W.H.

„Nach drei Wochen lüftete sich der Schleier“

Anfang November 2017 habe ich bei der OCUSANIS in Salzkotten angerufen und um einen Termin bei Herrn Haeusler gebeten. Meine Diagnose lautete Starke Visuseinschränkung nach einem Schlaganfall im Jahr 2016. Ich konnte trotz vieler Besuche beim Augenarzt und Augenoptiker kaum etwas sehen, ganz im Gegenteil, mein Sehvermögen wurde immer schlechter.
In einem Erstgespräch lernte ich Herrn Haeusler kennen, er hat sich und seine Arbeit mir in Ruhe erklärt und wie die nächsten Schritte aussehen könnten. Zunächst wurden eine Labordiagnostik und eine moderne Computermessung durchgeführt. Darauf basierend wurde ein Therapieplan festgelegt. Dabei hat sich Herr Haeusler immer sehr viel Zeit genommen, um mir alles genau zu erklären. Die Therapie startete im Januar 2018. Es waren insgesamt 7 Wochen mit 14 Doppelakupunktursitzungen. Herr Haeusler hat genau geschaut, was an Zusatztherapien noch möglich ist. Leider konnte man aufgrund meiner schlechten Venen keine Stoffwechseltherapien durchführen, weil meine Venen sehr schlecht zu punktieren waren. Somit habe ich wöchentlich eine Vitalfeldbehandlung bekommen, das ist etwas Ähnliches wie die Bioresonanztherapie. Ich verstehe nichts von diesen Dingen, habe mich aber kompetent behandelt gefühlt und konnte vertrauen.
Auch gab es noch eine individuelle Begleittherapie in Form von naturheilkundlichen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln.
Nach drei Wochen lüftete sich der Schleier und ich konnte besser sehen, vor allem mein Kontrastsehen verbesserte sich. Einige Zeit später saß ich vor dem Fernseher und schaute mir einen Film an. Eine Szene am Flughafen. Ich fragte meine Frau ob es stimmen würde, dass der Flieger zu der und der Uhrzeit nach Zürich fliegen würde und sie bejahte es. Das war für mich ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Ich konnte es kaum glauben. Seitdem kann ich wieder Fernsehen schauen und Lesen (nur mit dem Kleingedruckten klappt es nicht so gut). Vor einiger Zeit war ich wieder in der Praxis zu einer Augenakupunktur und bat die Therapeutin die Akupunkturnadel, die auf dem Boden lag, aufzuheben. Ich war beeindruckt, dass ich selbst diese kleine dünne Nadel auf dem Boden erkennen konnte.

F.J.W.

„Ich kann schon wieder meine Noten sehen“

Ich habe an beiden Augen die feuchte Makula. Eine Musik-Freundin brachte mir die Adresse aus Bünde mit. Seit 14 Tagen mache ich jetzt die Therapie und bin sehr dankbar und glücklich. Ich kann schon wieder ohne Brille lesen und meine Noten sehen! (Das ging alles nicht mehr.) Es ist wie ein Wunder und ich möchte mich hier bei Herrn Haeusler und den gesamten Team herzlich bedanken. Allen Menschen, die an irgendeiner Augenkrankheit leiden, möchte ich den Mut machen, in die Ocusanis Augenheilkunde zu gehen. Unser höchstes Gut ist doch die Gesundheit.

I.T.

„Es ist also doch möglich, was eigentlich nicht sein kann.“

Seit Jahren bin ich (67 Jahre) wegen Fehlsichtigkeit, eines erhöhten Augeninnendrucks, trockener Augen und grauen Stars in augenärztlicher Behandlung. Im Sommer 2014 wurde zusätzlich eine trockene altersbedingte Makuladegeneration (AMD) diagnostiziert. Bei der Untersuchung mit dem OCT (Netzhautquerschnitt) wurden Ablagerungen zwischen den Sehzellen festgestellt, sogenannte Drusen. Aus schulmedizinischer Sicht gibt es bei der trockenen AMD keine Heilung, eventuell lässt sich der Verlauf einer schleichenden Sehverschlechterung bis zur Erblindung durch Vitaminpräparate hinauszögern. Das vom Augenarzt verschriebene Lutein-Präparat nehme ich regelmäßig ein.

Da meine Mutter durch die AMD erblindet war, habe ich nach der Diagnose sofort im Internet recherchiert, ob es heute alternative Behandlungsmöglichkeiten gibt. Dabei stieß ich auf die Augenakupunktur und später durch eine Zeitungsanzeige auf die Praxis von Herrn Haeusler. Mich überzeugte der ganzheitliche Ansatz und so bin ich seit November 2014 bei Herrn Haeusler in Behandlung. Neben der direkten Augenbehandlung (Akupunktur, Infusionen, Magnetfeldbestrahlung und Medikamenten) wurden auch andere Schwachpunkte in meinem Körper behandelt. Inzwischen bin ich auch angefangen, meinen Speiseplan in Richtung „augengerechte gesunde Ernährung“ umzustellen. Schon nach wenigen Behandlungswochen stellten sich erste Erfolge ein: die Blendempfindlichkeit bei künstlicher Beleuchtung in Kaufhäusern, bei starkem Sonnenlicht und bei nächtlichen Autofahrten ging erheblich zurück, ich konnte die Straßenschilder besser erkennen und auch wieder leichter und länger entspannt lesen. Es war als ob ich vorher einen Schleier vor meinen Augen gehabt hätte. Aber nicht nur subjektiv, sondern auch objektiv wurden die Verbesserungen durch den Augenarzt bestätigt. Die erneute OCT-Untersuchung im Juli zeigte, dass die Drusen sich fast vollständig zurückgebildet haben.

Es ist also doch möglich, was eigentlich nicht sein kann.

Wenn auch immer noch Sehprobleme bestehen, so hat sich meine Lebensqualität doch erheblich verbessert und der ganze Einsatz hat sich jetzt schon gelohnt. Hervorheben möchte ich noch, dass sicherlich auch die entspannte Atmosphäre in der Praxis und ein stets offenes Ohr beim gesamten Team der Ocusanis es mir leicht gemacht haben, auch Durststrecken während der langen Behandlungszeit durchzustehen.

Ich bin dankbar für die Verbesserungen und zuversichtlich, dass sich die positive Entwicklung weiter fortsetzt.

A. H.

„Alternative Medizin hat doch überzeugt.“

Sehr geehrter Herr Haeusler, liebes Praxisteam,

die 6-wöchige Behandlungsdauer bei Ihnen war für mich eine große positive Erfahrung.

Ich bin 76 Jahre alt und habe bisher alternative Medizin abgelehnt.

Nach der Operation des Grauen Stars auf beiden Augen und einer Laser-Nachbehandlung hatte ich große Licht-/Blendungsschwierigkeiten mit Doppelsehen, außerdem waren ständig schwarze unregelmäßige Punkte vor beiden Augen. Hinzu kamen stark gerötete Augenränder und geschwollene und gerötete Augenlider. Weitere Untersuchungen beim Augenarzt sowie beim Neurologen brachten keine Besserung.

In dieser Situation sprach mich die Anzeige vom OCUSANIS – Zentrum für ganzheitliche Augenheilkunde in Bünde an und ich informierte mich bei einem der nächsten kostenlosen Vorträge, die vom HP Herrn Andreas Haeusler angeboten werden.

Ich entschied mich sofort für eine Behandlung.

Das ganzheitliche alternative Konzept hat mich überzeugt, und ich war sehr überrascht, wieviel Zeit sich Herr Haeusler für meine individuelle Krankheitsgeschichte einschließlich der Medikamente nahm.

Ich konnte ihm voll vertrauen und mich auf  meine Behandlung einlassen.

In angenehmen Räumlichkeiten und mit versierten freundlichen Mitarbeiterinnen erlebte ich eine Zuwendung, die positiv auf die Behandlungsmethoden einwirkt. Ich verspüre eine deutliche Verbesserung der o. g. Symptome – allerdings steht ein Sehtest noch aus.

Ich werde den Kontakt zum HP Herrn Andreas Haeusler aufrechterhalten. Es gibt mir ein gutes und sicheres Gefühl.

L. S.

„Feuchte Makuladegeneration“

Sehr geehrter Herr Haeusler,
nachdem wir uns jetzt ein paar Monate nicht gesehen haben, möchte ich Ihnen kurz berichten, wie es mir geht. Schon zu Beginn meiner mehrwöchigen Behandlung in Ihrem Zentrum konnte ich wieder ohne Schleier vor den Augen ein meinem i-Book lesen. Auch mit Kugelschreiber Geschriebenes war wieder zu erkennen, was vorher nicht mehr ging. Im Laufe der Zeit kam dann dazu, dass ich rote und blaue Farbe wieder erkennen und unterscheiden konnte und auch Gesichter im Fernseher waren wieder zu erkennen. Ich lese sogar wieder Zeitung und bin sehr dankbar. Ich habe nach meiner Behandlung bei Ihnen auch drei Spritzen in die Augen bekommen und diese haben sicher auch etwas bewirkt, aber die großen Besserungen waren schon vor den Spritzen da und ich weiß, dass ich die Verbesserung der speziellen Akupunktur und den Ocusanis -Methoden zu verdanken habe. Ich melde mich demnächst und möchte mich weiter  von Ihnen und Ihrem Team betreuen lassen. Ich möchte auch gerne wieder mit Ihrer Frau Hoang Vogelsang sprechen. Mir ist klar geworden, dass auch das Seelische eine Rolle spielt … das wollte ich vorher nie wahrhaben.

Mit freundlichen Grüßen
Paul G. (Name verändert)

Mit 18 Jahren bekam ich die Diagnose Retinitis pigmentosa.

Ein herber Rückschlag für mich, vor allem weil es in der Schulmedizin bis heute noch keine offizielle Heilmethode für diese Krankheit gibt. Zu allem Überfluss musste ich dann noch erfahren, dass ich den Führerschein nicht machen kann, da meine Sehwerte knapp unter den vorgegeben Werten lagen.
Durch einen Zeitungsartikel wurde ich dann auf die Ocusanis aufmerksam. Zu meinem Glück lag die Praxis sehr zentral und war gut mit Bus und Bahn zu erreichen. Nach einem sehr ausführlichen Beratungsgespräch habe ich mich dann dazu entschlossen, mich der Behandlung zu unterziehen. Schließlich gab es nichts zu verlieren.
Zunächst wurden Messungen gemacht, die unter anderem dabei halfen einen Gesamteindruck über den Zustand meines Körpers zu erhalten und die richtige Behandlung für mich zu finden.
Vor meinem ersten Behandlungstermin war ich sehr aufgeregt. Würden die Nadeln doll wehtun? Wird die Behandlung überhaupt etwas bringen? Viele Fragen und Ängste, die aber nicht nur ich hatte, wie sich später herausstellte.
Die erste Nadelung war gar nicht so schlimm wie ich sie mir vorgestellt hatte. Natürlich ist es nicht angenehm mit Nadeln gestochen zu werden, aber der Schmerz war gut auszuhalten und in der Intensivphase (die ersten 2 Wochen) hat man sich schnell daran gewöhnt.
Neben der Nadelung habe ich zeitweise noch Infusionen bekommen die dazu dienten, meinen Körper zu entgiften.
Ich wurde immer gut beraten und es gab immer ein offenes Ohr für Fragen und Anregungen, aber auf für Ängste und Zweifel.
Man hat sehr schnell Anschluss gefunden und sogar die eine oder andere Freundschaft geschlossen.
Während der ersten Zeit hatte ich nie wirklich das Gefühl, dass sich an meiner Sehkraft etwas geändert hat. Trotzdem habe ich immer positiv gedacht und alle therapeutischen Tipps und Hinweise dankend angenommen.
Letztendlich hat es sich dann doch gelohnt!
Nicht nur mein Körper, sondern auch meine Augen haben die Behandlung positiv angenommen.
Ich kann wieder etwas besser sehen.
Ich kann dank der Behandlungen nun meinen Führerschein machen und in eine unabhängige Zukunft starten.

Viele Grüße , Ihre S.P aus T. (veränderte Initialen)

Frau U. K. schrieb uns

Sehr geehrter Herr Haeusler,
im Juni 2012 wurde bei mir eine Glaukom-Erkrankung festgestellt. Ab diesem Zeitpunkt mußte ich morgens und abends tropfen um den Augendruck von 21 zu verringern. Ich habe mich dann Anfang 2013 zu einer Behandlung bei Ihnen entschlossen. Noch während dieser Zeit wurde bei der augenärztlichen Kontrolluntersuchung eine Verbesserung des Gesichtsfeldes festgestellt. Nach der Ocusanis-Behandlung wurde bei der nächsten augenärztlichen Untersuchung ein Augendruck von 13 gemessen. Ich habe mich nach Absprache mit meiner Ärztin entschlossen, keine Tropfen mehr zu nehmen und bin sehr gespannt auf die nächste Untersuchung.

Vielen Dank und herzliche Grüße
U. K.

Frau Gerda Holland (Name geändert)

Sehr geehrter Herr Haeusler,

ich möchte Ihnen voller Freude mitteilen, dass mir Ihre Behandlung geholfen hat. Nachdem ich im Sommer 2011 von meiner Makuladegeneration (trocken) erfahren habe, ging es mit meinem Sehvermögen rapide bergab. Das linke Auge war seit einer Operation so gut wie blind und nun war das rechte Auge von der trockenen Makuladegeneration befallen und wurde immer schlechter. Ich war ganz verzweifelt und konnte kaum noch etwas sehen. Im Januar 2013 habe ich mit der Therapie bei Ihnen begonnen und zuerst wollte ich es nicht glauben, aber ich kann jetzt nach etwa 2 Monaten wieder besser in die Ferne schauen! Die Schilder am Bus kann ich zwar noch nicht richtig lesen, aber die Konturen der Schrift kommen jetzt klarer zum Vorschein. Und das Schönste ist, bis vor kurzem hatten alle Autos „Beulen“, sie waren schief und krumm. Jetzt sehen sie wieder ganz normal aus.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Herzliche Grüße
G.H.

M. M. aus Paderborn

Sehr geehrter Herr Haeusler,

Die gute Nachricht zuerst: Nach über 3 ½ Jahren und 21 Lucentisspritzen , bei denen sich nichts getan hat, hab ich jetzt durch Ihre Behandlung Erfolg. Das Loch in meiner Makular hat  sich vollständig geschlossen und die Sehschärfe hat sich von 40% auf 50% verbessert. Ich bin überglücklich. Auf dem rechten Auge habe ich eine Narbe und ich konnte nur einen schwarzen Ball sehen, auch der ist verschwunden und ich sehe jetzt großflächig, z. B. ein Orchester.

Gleichzeitig möchte ich mich auch bei Frau Faßbender für die liebevolle und aufmerksame Betreuung bedanken.

Herzliche Grüße

M.M.

Herr T.

Meine gesundheitlichen Veränderungen möchte ich kurz aufzeigen:

Bei mir wurde vor 1 ½  Jahren eine trockene Makuladegeneration  festgestellt. Durch eine Anzeige für ganzheitliche Augenheilkunde bin ich aufmerksam geworden, dass man diese Krankheit behandeln kann.  Nun bin ich bereits ein Jahr in Behandlung bei Herrn Haeusler im „Ocusanis“ -Zentrum für ganzheitliche Augenheilkunde- und kann mit großer Zufriedenheit feststellen, dass sich meine Sehkraft verbessert hat.

Mit freundlichen Grüßen
T.

K. S. Osnabrück

Sehr geehrter Herr Haeusler,

nach Klinik-Aufenthalten war mein Sehvermögen (Makuladegeneration und Infarkt) weiterhin stark eingeschränkt. Durch Empfehlung wurde ich auf  das Therapiezentrum aufmerksam und entschloss mich,  im Juni diesen Jahres zu Ihnen zu gehen. Seitdem bin ich in Ihrer Praxis in Behandlung und habe eine merkliche Verbesserung meines Allgemeinzustandes und auch meiner Augen feststellen können, so kann ich z. Zt. mit etwas Mühe sogar wieder lesen.

Ihnen und Ihren freundlichen Mitarbeiterinnen ganz herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

K.S.

H. E. aus Verl, Makuladegenration

Sehr geehrter Herr Haeusler,

mit großem Dank kann ich Ihnen berichten, dass ich jetzt, drei Monate nach Beginn der Behandlung von einer deutlichen Verbesserung meines Sehvermögens sprechen kann. Als ich vor einiger Zeit beim Augenarzt eine routinemäßige Kontrolluntersuchung hatte, war dieser erstaunt, dass sich die Sehleistung des linken Auges von 40 auf 80% gesteigert hatte (mit Brille) und dass sich die im rechten Auge festgestellten Ablagerungen um ca. 50% verringert haben. Die Behandlung war also ein voller Erfolg.

Mit freundlichem Gruß
H. E.

H. B. aus Osnabrück altersbedingte Makuladegeneration:

Im April 2012 wurde bei mir im linken Auge durch eine augenärztliche Untersuchung altersbedingte Makuladegeneration festgestellt. Ich habe mich dann für die Augenakupunktur bei Herrn Andreas Haeusler in Bünde entschieden. Bei der nächsten Kontrolluntersuchung beim Augenarzt wurde festgestellt, dass nicht nur ein Stillstand der absinkenden Sehleistung des linken Auges zu diagnostizieren war, sondern sogar eine geringfügige Verbesserung (von 51 auf 55 %). Ich selbst habe bereits nach wenigen Sitzungen bei der Akupunktur feststellen können, dass die durch den „Amsler-Test“ zu lokalisierenden „krummen“ Senkrechtlinien (z.B. Säulen, Türen, Fenster u.a.) bis auf eine winzige verformte Stelle wieder als „gerade“ zu erkennen waren. Das hat mich am meisten überrascht, ich teste es immer wieder. Es hat sich nicht wieder verschlechtert bislang.

H. B., Osnabrück

Durch eine Anzeige erfuhr ich von der Naturheilpraxis Andreas Haeusler. Gegen meine Makulaerkrankung begann ich eine Therapie.

Nach zweiwöchiger Behandlungsdauer stellte ich eines morgens eine Veränderung fest. Der schwarze Fleck vor dem Mittelpunkt des betroffenen Auges war erheblich heller geworden. Ich testete das Auge immer wieder, es stimmte. Der blinde Fleck war zwar noch da, aber er war auch kleiner geworden, so dass das Umfeld größer erschien. Ich bin sehr froh darüber, dass mein von der Makuladegeneration betroffenes Auge auf die Therapie reagiert hat und setze die Behandlung fort, in der Hoffnung, weiteren Erfolg zu haben. Das weniger betroffene Auge ist stabil geblieben.

W. P. Hameln

Vor gut zwei Jahren las ich in der Zeitung,  dass der Heilpraktiker Andreas Haeusler in der Brasserie in Bünde einen Vortrag über  Augenakupunktur hält. Ich habe an den Vortrag teilgenommen. Ich leide an der Augenkrankheit Retinitis pigmentosa, die mit Gesichtsfeldeinschränkung und Nachtblindheit begann.

Schon nach kurzer Zeit begann die Behandlung. Schon nach einigen Sitzungen merkte ich,  dass meine Sehstärke beim Lesen sich verbesserte. Seitdem nehme ich im Abstand von sechs Wochen eine Behandlung und bin voll zufrieden. In der Hoffnung, dass meine Sehstärke bei Tag mir erhalten bleibt.

P.S. Ich habe in dieser Praxis so viele gute Erfolge miterlebt und möchte es daher gerne weitergeben. Es ist auf jeden Fall einen Versuch Wert!!!

Br. K. Kirchlengern

Anfang 2010 merkte ich, dass meine Augen schlechter wurden, ich konnte in der Ferne nicht mehr so gut sehen und das Lesen fiel mir schwer, da ich die Buchstaben nicht mehr richtig fokussieren konnte.

Ich bin daraufhin erst einmal zum Optiker gegangen, da ich an eine neue Brille dachte. Der hat mir dann geraten zum Augenarzt zu gehen, da etwas nicht in Ordnung wäre. Ich dachte aber immer noch an nichts Schlimmeres und bin dann erst im Juli 2010 zum Augenarzt gegangen. Die Diagnose war für mich erschreckend- Makuladegeneration. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste  ich gar nicht, was das wirklich  für eine Krankheit ist. Ich bekam vom Augenarzt Vitamine verschrieben, damit die vorhandenen Zellen der Makula gestärkt oder eventuell sogar vergrößert werden.

Zu Hause habe ich dann am Computer nachgelesen und erst einmal richtig informiert. Es gab da so viele Tipps, das man nachher gar nicht mehr wusste, was man machen sollte. Mit meinem Optiker habe ich über dieses Problem gesprochen und habe die Adresse von Herrn Haeusler bekommen. So bin ich im Dezember 2010 in seine Praxis gekommen. Im Januar 2011 fing ich dann mit den Akupunktur-Sitzungen an. Es war für mich eine anstrengende Zeit, aber es hat sich gelohnt. Ich konnte nach ca. drei Wochen in der Ferne wesentlich „klarer“ gucken, konnte Straßenschilder deutlicher lesen, was vorher nicht möglich war.

Eigentlich konnte ich es selbst nicht glauben. Ende Januar war ich das erste Mal nach der Akupunktur beim Augenarzt und er war erstaunt, dass sich meine Sehkraft verbessert hat. Seitdem war ich noch zweimal beim Augenarzt und es hat sich an dem verbesserten Zustand nichts geändert. Am Anfang hatte ich nur die Hoffnung, dass die Krankheit zum Stillstand kommt. Mit einer Besserung hatte ich gar nicht gerechnet. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und hoffe, dass dieser Zustand noch lange so erhalten bleibt.

D. Schw. Löhne

Ich, O. F. aus Rinteln, möchte kurz schildern, dass ich durch die Augenakupunktur von Herrn Haeusler wieder die Hoffnung habe, mein Sehvermögen zu erhalten.

Ich bin nach negativen Aussagen von den Augenärzten und der Augenklinik  zu Herrn Haeusler gekommen. Im September 2009 bin ich nach einer Vorbesprechung zwei Wochen täglich zur Augenakupunktur nach Bünde gefahren. Anschließend vier Wochen noch zweimal wöchentlich. Seitdem fahren wir einmal monatlich zur Behandlung. Jetzt das Wichtigste, nachdem ich eine Woche Behandlung mit Akupunktur, Infusion und Magnetfeldtherapie, habe ich schon eine leichte Besserung verspürt. Ich konnte etwas klarer sehen. Im Winter 2010 eine kleine Besserung und am 1. Mai 2011 nochmals eine weitere Verbesserung. So habe ich jetzt die Hoffnung, dass mir mein Augenlicht trotz Makuladegeneration noch lange erhalten bleibt.

O. F. Rinteln

Amaurosis fugax, Grauer Star und Trockenes Auge

Im Frühjahr 2016 bemerkte ich beim Lesen verschwommenes Sehen, welches sich immer mehr verschlechterte. Ich erinnerte mich an einen Vortrag von Herrn Haeusler über alternative ganzheitliche Augentherapien und begann mit der Behandlung in seiner Praxis in Bünde. Nach ausführlicher Diagnostik erhielt ich neben Spezialakupunktur-Behandlungen, Infusionen und Magnet-Licht-Therapien. Schon nach kurzer Behandlungszeit verspürte ich eine deutliche Besserung meiner Beschwerden. Ich konnte wieder fast beschwerdefrei lesen, meine Sehkraft und mein Allgemeinbefinden hatten sich deutlich verbessert. Ich bin sehr froh und dankbar über den bisherigen Therapieerfolg (die Behandlung ist noch nicht abgeschlossen) und kann die Praxis nur weiterempfehlen. Ebenso erwähnen möchte ich die große Kompetenz und liebevolle Betreuung und Freundlichkeit des Praxisteam. Ich habe mich während jeder Behandlung sehr wohlgefühlt. Ganz herzlichen Dank.

I.D.

 

Ganzheitlichkeit hat mir geholfen

Trockene AMD mit Ablagerungen auf der Netzhaut, Verschlimmerung Katarakt

Im September des Jahres 2015 erhielt ich vom Augenarzt die Diagnose trockene AMD (Makuladegeneration). Es hatten sich Ablagerungen auf der Netzhaut gebildet. Das war sehr niederschmetternd für mich und hat mich aus der Bahn geworfen. Einer meiner Sinne zu verlieren, das Schlimmste jedoch wäre für mich der Verlust meiner Sehkraft.

Auf der Suche nach alternativen Behandlungsmethoden habe ich die Praxis Ocusanis von Heilpraktiker Herrn Andreas Haeusler gefunden. Bereits beim Betreten der Praxis strömte mir eine Stille und Harmonie entgegen und ich fühlte mich sofort aufgenommen in meiner Angst.

Hier fühlte ich mich sofort aufgehoben. In dieser Praxis zählt als erstes der Mensch als Unikat und dann die Krankheit, die ihn aus der Bahn wirft. Ich werde mit viel Gefühl und Zeit in die Behandlung (Augenakupunktur und Infusionen) geführt. Mein Wohlbefinden steht im er an erster Stelle.

Das Schönste jedoch ist, dass sich die Augen durch die Behandlung stark gebessert haben. Und das ist nicht allein mein subjektives Empfinden. Der Augenarzt hat bei der halbjährlichen Kontrolluntersuchung festgestellt, dass sich die Ablagerungen insbesondere im rechten Auge ganz wesentlich verbessert haben.

Die Verschlimmerung des Katarakts wurde im September 2016 festgestellt, und ich habe einer weiteren Behandlung zugestimmt. Inzwischen hat sich meine Sehstärke soweit verbessert, dass ich meine vor 5 Wochen angefertigte neue Brille nicht mehr tragen kann und meine Optikerin die alten Gläser wieder einsetzen konnte. Auf dem linken Auge habe ich nun wieder 80% der Sehkraft und auf dem rechten Auge, das immer mein schwächeres war, wieder 60%.

Nachdem ich mich schon fast mit einem operativen Eingriff und neuen Linsen abgefunden hatte, bin ich erleichtert, dass diese Besserung eingetreten ist und eine Operation erstmal nicht notwendig sein wird.

Ich bin dankbar durch diese Therapien meine Sehstärke verbessert zu haben und werde prophylaktisch einmal im Monat mich weiter behandeln lassen um dieses sensationelle Ergebnis aufrechtzuerhalten.

Mein Dank geht an die Praxis Ocusanis insbesondere an Herrn A. Hauesler, der durch seine Vorträge viele Menschen und mich erreichen konnte.

Ebenso wird Herr Haeusler von seinem Team hervorragend unterstützt. Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg.

 

S.S.

 

Feuchte Makuladegeneration und Schlaganfall, Bluthochdruck

Liebes Ocusanis-Team, lieber Herr Haeusler,

ich möchte Ihnen über meinen Behandlungserfolg berichten. Ich habe schon nach einer Woche gemerkt, dass sich durch Ihre Spezialakupunktur und die Magnetfeldbestrahlung etwas in meinem Augen tat. Der Schleier ging schrittweise zurück!

Ich habe die Makuladegeneration nun schon viele Jahre, doch nach dem Schlaganfall wurde alles viel schlimmer.

Auch mein Gesamtzustand hat sich deutlich gebessert … ich fühle mich wieder viel kräftiger und habe wieder mehr Freude und Zuversicht. Ich bin von Herzen dankbar, das Sie sich um so viele Dinge gekümmert haben. Die Sauerstofftherapie hat mir sehr gut getan – endlich wurde einmal etwas für meine Blutgefäße getan.

Der Augenarzt hat bestätigt, dass die Blutung weg ist. Die Spritzen haben sicher auch etwas bewirkt, aber durch Ihre Behandlung ist endlich der Durchbruch gelungen und ich kann endlich wieder etwas besser sehen.

Ich wäre schon froh gewesen, wenn wir die Erkrankung zum Stillstand gebracht hätten, aber das bessere Sehen nehme ich dankbar als Geschenk entgegen.

Ich werde zusätzlich zu den Arztterminen bei Ihnen im Ocusanis Zentrum bleiben, um immer alles mit Ihren Untersuchungsmethoden ganzheitlich kontrollieren zu lassen und will vorerst auch einmal im Monat zur Auffrischung mit Akupunktur kommen.

Herzlichen Dank für Alles!

I.G.

 

Geburtsfehler, Spaltung der Netzhaut (Retinoschisis)

Mir wurde die Praxis von einer Freundin empfohlen, welche wegen der Altersbedingten Makuladegeneration herkam. Am Anfang war ich sehr skeptisch, ob mir ein paar Nadeln in die Stirn helfen würden, vor allem weil ich wegen einer ganz anderen Krankheit hergekommen in. Ich besitze einen angeborenen Netzhautdefekt, welcher eine sehr schlechte Sehstärke verursacht und mir es nicht ermöglicht hat, einen Führerschein zu machen. Trotz meiner Zweifel habe ich mich entschieden an der Therapie teilzunehmen und das mit Erfolg. Vor der Therapie besaß ich eine Seestraße links von 20% und rechts von 40% und nach der Therapie links von 25% und rechts 50%, womit ich nun mithilfe eines Gutachtens meinen Führerschein machen konnte.

E.D.

 

Glaskörperabhebung mit Photopsien (Lichtreflexe, Blitze etc.)

Im Februar 2014 meldete ich mich im Ocusanis-Augenzentrum wegen einer Glaskörperabhebung. Ich hatte permanent Lichtblitze im Auge und es war sehr irritierend und störend – außerdem machte ich mir große Sorgen. Ich hatte außerdem ein ständiges Druckgefühl im Kopfbereich und fühlte mich ganz abgeschlagen.

Nach einer ausführlichen ersten Beratung wurden Untersuchungen durchgeführt, welche die Zusammenhänge zwischen meiner Augenerkrankung und dem ganzen Körper darstellen.

Es war interessant zu erfahren, wie weit reichend die ganzheitliche Sichtweise ist und was alles miteinander in Zusammenhang steht.

Darauf wurde mir ein Behandlungskonzept mit der sog. Augenakupunktur, einer Magnetfeld-Farblicht-Behandlung und Infusionen empfohlen.

Mein Allgemeinzustand besserte sich sehr schnell. Am Ende der mehrwöchigen Intensivphase bestätigte mir meine Augenärztin, was ich schon selber gespürt hatte. Die Glaskörperabhebung hatte sich deutlich zurückgebildet. Die störenden Lichtreflexe waren zu etwa 95% verschwunden. Ich kann wieder ohne Beschwerden Auto fahren.

Ich bin sehr froh über diesen Erfolg und werde bevor ich aufhöre, noch eine Weile 1 x monatlich zur Stabilisierung des Erfolges kommen.

H.L.

 

Retinitis pigmentosa

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Ihnen von meinen Erfahrungen mit meiner Erkrankung „Retinitis pigmentosa“ und meiner Therapie im Ocusanis Zentrum aus Bünde berichten, denn ich möchte, dass möglichst viele Menschen von diesen Methoden erfahren und somit eine Chance haben, ihr Augenlicht zu erhalten und nicht zu erblinden.

Meine Erkrankung wurde mir als unheilbare Erkrankung, die zur kompletten Erblindung führen könnte, dargestellt.

Während eines Vortrages des Heilpraktikers Andreas Haeusler aus Bünde erfuhr ich erstmalig von alternativen Behandlungsmöglichkeiten und der sogenannten Augen-Akupunktur.

Ich stellte mich im Anschluss des Vortrages im Therapiezentrum vor, und während eines ausführlichen Erstgesprächs wurde ich lange und eingehend zu meiner Erkrankung und meiner gesamten gesundheitlichen Situation befragt. ES wurde stets betont, dass ich in schulmedizinischer Kontrolle bleiben müsse und dass die Methoden des Zentrums als weiterführende Ergänzung gedacht seien.

Zunächst startete eine mehrwöchige Intensivbehandlung mit Akupunktursitzungen (Nadeln am ganzen Körper, nicht im Auge), Infusionen, Bestrahlungen mit Magnetfeldern und homöopathischen Medikamenten. Schon nach einigen Wochen war es soweit: Ich konnte wieder besser lesen und langsam sogar wieder einen Faden in eine Nadel einfädeln, was vorher komplett unmöglich war.

Sie können sich vielleicht nicht vorstellen, was das für einen Menschen wie mich – der nur die drohende Erblindung als Zukunftsperspektive hatte – heißt.

Ich bin jedenfalls unendlich dankbar, von der Ocusanis und den alternativen Heilmethoden erfahren zu haben und ich wünsche mir, dass Sie diese Informationen möglichst vielen anderen Patienten, die an dieser Erkrankung leiden, zugänglich machen.

Ich kommen nun seit vielen Jahren in gewissen Abständen ins Zentrum, um weiterhin etwas für mich zu tun. Die Verbesserungen bleiben stabil, die Erkrankung wird nicht schlimmer und ich treffe immer wieder Menschenmit den unterschiedlichsten Augenleiden, die hier Hilfe erfahren haben.

Bitte teilen Sie es Anderen mit: Es ist ein lohnenswerter Versuch!

 

Sehr gutes Ergebnis bei Feuchter Makuladegeneration

Ich bin sehr froh, trotz meines Alters im Ocusanis Zentrum so große Hilfe gefunden zu haben.

Durch einen Zeitungsbericht erfuhr ich davon, dass es in Bünde ein naturheilkundliches Spezialzentrum für Augenerkrankungen gibt.

Ich leide seit 4 Jahren auf beiden Augen an einer feuchten Makuladegeneration mit Einblutungen, zusätzlich habe ich noch einen erhöhten Augeninnendruck und grauen Star.

Die Erkrankung wurde immer schlimmer, obwohl ich schon mindestens 10 Injektionen in die Augen bekommen habe.

Der Heilpraktiker Andreas Haeusler klärte mich bei meinem ersten Besuch in aller Ausführlichkeit über die Chancen dieser Behandlungsmethode auf und ich fasste Vertrauen. Es hat mich angesprochen, das nicht nur intensiv etwas für die Augengemacht werden sollte, sondern das auch mein Gesamtzustand und alle Ursachen im ganzen Körper, die mein Augenlicht stören könnten, mit behandelt werden sollten.

Nach einer gründlichen Untersuchung wurde mir das Behandlungskonzept erklärt.

Von den netten Kolleginnen wurde ein spezielles Akupunkturverfahren für Augenleiden ausgeführt, es kamen Infusionen und eine Sauerstofftherapie zum Einsatz …bei allen Anwendungen wurde mir genau erklärt, warum und wofür, wenn ich danach fragte.

Und was ich zwar gehofft, aber so schnell nicht für möglich gehalten hatte, trat ein:

Ich konnte schon bald wieder besser sehen. Die braunen Flecken vor meinen Auge (durch die Blutungen) verschwanden, die weißen Wände in meiner Küche gingen von braun über rosa endlich wieder in die gewohnte weiße Farbe über. Vor einem Auge war immer ein dunkelgrauer Ball… er ist schon viel heller geworden.

Der Augenarzt war bei der Kontrolle ganz überrascht, dass ich auf einmal ganze drei Zeilen auf der Sehtafel besser sehen konnte.

Meine Sehkraft hat sich deutlich gebessert, dass ich im Alltag jetzt wieder sehr gut alleine zurechtkomme. Auch mein Allgemeinzustand hat sich deutlich gebessert … und das in meinem Alter … es ist einfach wunderbar.

Damit es so bleibt, werde ich auf jeden Fall im Ocusanis Zentrum in Betreuung bleiben. Ich fühle mich aufgrund der Spezialisierung gut aufgehoben und ich wünsche anderen Betroffenen, das sie wie ich den Mut und die Zuversicht haben, auch im Alter eine Verbesserung Ihres Zustandes anzustreben.

 

L.B.

 

Verbesserung trotz schlechter Prognose

Feuchte Makuladegeneration, Katarakt, Charles-Bonnet-Syndrom

Ich bin 82 Jahre alt, auf dem rechten Auge nahezu blind und habe nun auf dem linken Auge die Diagnose „Grauer Star“ bekommen. Nach einer Untersuchung in einer Augenklinik konnte ich kaum noch etwas sehen. Ein grauer Schleier lag über meinen Augen.

Da mir die Augenärzte keinerlei Hoffnung auf Besserung gemacht haben und nichts mehr für mich tun konnten, habe ich mich auf die Suche nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten gemacht. So habe ich die Ocusanis, Zentrum für ganzheitliche Augenheilkunde unter der Leitung von Heilpraktiker Andreas Haeusler gefunden. Sein monatlicher Vortrag über die ganzheitliche Behandlung schwerer Augenerkrankungen überzeugte mich. Und darüber bin ich sehr glücklich.

Ich wurde und werde dort wirklich einfühlsam von den Therapeuten umsorgt und behandelt und als Patientin ernst genommen in meinen Sorgen und Ängsten.

Bereits nach ca. Wochen Behandlung bemerkte ich eine deutliche Besserung meiner Augen. Nachdem ich vorher nur bei sehr hellem Sonnenlicht oder heller Beleuchtung und Lupe etwas lesen oder schreiben konnte, kann ich inzwischen zeitweise sogar ohne Lupe und bei normalem Tageslicht die Zeitung lesen, meine geliebten Sudokus lösen und wieder schreiben!

Ich nehme die Umwelt viel heller wahr. Ich sehe die Gesichter wieder, auch in größerer Entfernung und bei normalem Tageslicht. Ich leide unter einem seltenen Phänomen, dem Charles-Bonnet-Syndrom. Dabei kommt es zu optischen Halluzinationen durch die kranken Sehnerven. Hier wurde mir endlich eine Erklärung für diese Erscheinungen gegeben. Herr Haeusler hat sich sehr viel Zeit für ein Zwischengespräch genommen und mir erklärt, warum ich diese Bilder und Filme gesehen habe. Inzwischen sind die Halluzinationen fast vollständig verschwunden. Mein Allgemeinzustand hat sich durch die Behandlung ebenfalls deutlich verbessert. Zuvor hatte ich oft Probleme im Magen-Darm-Trakt, auch die Blase machte mir Probleme. Natürlich sind diese Beschwerden nicht vollkommen verschwunden, aber ich bemerke deutliche Linderung. Alles in Allem kann ich sagen, dass ich froh bin, diese Praxis und Herrn Haeusler mit seinem Team gefunden zu haben. Ich habe nicht erwartet, dass der Erfolg so deutlich sein würde.

 

I.B.

 

Glaukom

2007 wurde bei mir zufällig die Diagnose Glaukom gestellt. Ich war beim Augenarzt zur Behandlung wegen Altersweitsicht und nahm die angebotene Igel-Leistung des Augenarztes in Anspruch. Der Augendruck lag bei 26-28. Erst nachdem ein zweites Medikament zum Tropfen dazu kam (morgens und abends Xalantham, abends Latano-probst) ließ sich der Augendruck auf ca. 20 einstellen.

Im Sommer 2011 kam bei mir noch die Diagnose Diab. Mell. Typ 1 dazu. Im Frühjahr 2014 habe ich mir endlich die Zeit und das Geld genommen, eine Behandlung in der Praxis Ocusanis durchzuführen. Ich wusste bereits seit 2007 von dieser Behandlungsmöglichkeit. Mir war es wichtig, jetzt auch mit dem hohen Risiko eines Typ 1 Diabetes, alles dafür getan zu haben, dass meine Augen gesund bleiben. Und bei späteren Komplikationen mir nicht sagen zu müssen, hätteste mal damals ….

Die Sehnerven waren bisher nicht beeinträchtigt. Nach ca. 3 Monaten nach Abschluss der Behandlung in der Praxis Ocusanis empfahl mir mein Hausarzt die Tropfen abzusetzen. Der Augendruck blieb auch nach zunächst engmaschiger Kontrolle und auch jetzt nach 2 Jahren stabil bei 18-20.

Ich bin sehr froh, mich damals für diese ganzheitliche Behandlung entschieden zu haben. Ich habe mich in der Praxis immer sehr wohl gefühlt und wurde sehr gut betreut.

 

H.K.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.